Ein Tanzprojekt mit Rolf Gildenast und Ingo Stanelle

Rolf Gildenast ist Tänzer. Nach seiner Ausbildung ist er Solotänzer am Stadttheater Gießen und am Musiktheater Gelsenkirchen. Zugleich entwickelt er Tanzimprovisationen mit verschiedenen Jazzensembles und Choreografien für seine eigene Gruppe r.g &friends. Mit verschiedenen Soloprogrammen tritt er in der gesamten Bundesrepublik auf. Seit 2001 arbeitet Rolf Gildenast als freischaffender Tänzer und Theaterpädagoge. Für die Ausstellung "QiYang: 8888 = Vier mal Glück" hat er mit dem Saxophonisten Ingo Stanelle eine Tanzperformance entwickelt, die auf die Rauminstallationen der Ausstellung reagiert.