Foto: Marianne Fleitmann

Jürg Amann
„Die kalabrische Hochzeit“

Montag, 10. Mai 2010 um 19.30 Uhr

Eintritt frei

Ein Projekt der RUHR.2010 und des P.E.N.-Zentrums Deutschland in

Kooperation mit der Stadtbibliothek Herne

Jürg Amann erzählt die Geschichte einer verlorenen Liebe.

Bologna, Venedig, Triest, das sind die Orte, an denen sich die große Liebe zwischen Emma und Lorenzo ereignet.

Nach mehr als zehn Jahren ist der Geliebte wieder in Emmas Leben geplatzt. Ein Leben mit Ehemann Carlo und Tochter Laura.

Sie trifft sich heimlich mit Lorenzo, ständig hin- und hergerissen zwischen Gefühl und Verantwortung gegenüber ihrer Familie.


Jürg Amann, geboren 1947 in Winterthur, Dr.phil., arbeitete zunächst als Literaturkritiker und Dramaturg. Seit 1976 ist er freier Schriftsteller. 1982 wurde er mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, 1983 mit dem Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis ausgezeichnet. Er lebt heute in Zürich.