Wanne-Eickel "Zeche Hannibal" 2008 und Herten "Zeche Ewald" 2008 | Fotos: Edwin Horn

"KUNST BEWEGT RÄUME"
Helmut Bettenhausen, Billie Erlenkamp, Claudia Schmacke mit den Kunstvereinen
virtuell visuell, Dorsten
Kunstverein Gelsenkirchen
Künstlerzeche Unser Fritz, Herne
K.I.E.L. - Gelsenkirchen.
Ausstellungseröffnung ist am Donnerstag 24.05.2012 um 19.00 Uhr.
Einführung: Heinz Meyer
Dauer: 24.05. - 09.06.2012
Eröffnung ist am Samstag, 24. Mai 2012 um 19.00 Uhr.
Begrüßung:
Jens Blome -Vorsitzender des Fördervereins.
Claudia Schmacke zeigt Videos von anderen Projekten und

Billie Erlenkamp zeigt Dias von dem Dorstener Projekt.

Helmut Bettenhausen eröffnet seit Jahrzehnten mit seinen Interventionen im Ruhrgebiet einen unbekannten Blickwinkel auf die verborgenen Alltäglichkeiten. Eines seiner neueren Projekte sind Frottagen von Kanaldeckeln. Mit Wachskreide frottierte Abdrücke dieser Kanaldeckel auf groben Leinen, Kanaldeckel über die jeder von uns täglich läuft ohne sie besonders zu beachten, werden aus dem Alltag in die Welt der Kunst transferiert.
Nun aber haben Sie plötzlich eine andere Aufmerksamkeit, die handwerkliche Schönheit älterer Gussformen fällt ins Gesicht, Bezeichnungen, Schriften interessieren plötzlich und was sie verbergen als oberer Abschluss eines unterirdischen Kanals.
Diese Kanalsysteme, die verborgenen Zuflüsse zu Emscher und Lippe, die eine verdeckte Funktion der Oberflächen- und Schmutzwasserbeseitigung übernehmen und damit auch in vielen Bereichen die alten Bachläufe ersetzt haben, rücken in den Fokus des Betrachters.
Diese Porträts einer Flusslandschaft, erstmalig zusammen-gestellt und in Teilen hergestellt für das Ausstellungsprojekt “Kunst bewegt Räume“, regen ein neues Bewusstsein für die unterirdischen Flusswelten zu Emscher und Lippe an.
Über einen vermeintlichen Umweg wird der Zugang zu den Lebensadern der Emscher-/Lipperegion eröffnet.

Fotostrecke...