WAZ 04.03.2005 / LOKALAUSGABE / HERNE

Kortländers Werke sind nicht von Pappe - oder doch

Raumobjekte in der Künstlerzeche


Wer kennt sie nicht diese brauen Kartons aus Wellpappe. Meist schützen sie einen wertvollen Inhalt und werden dann einfach zu Müll. Nicht so bei dem Düsseldorfer Künstler Michael Kortländer, dessen Arbeiten ab Samstag auf der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 zu sehen sind.

Michael Kortländer schafft aus industriell gefertigter Wellpappe Skulpturen und Rauminstallationen. Er leimt große Seiten Wellpappe mehrfach übereinander und schneidet und sägt Formen aus. Mal sind sie beinahe geometrisch, mal eher zeichenhaft. Aus diesen Einzelformen werden Wandobjekte zusammengesetzt, die sich reliefhaft in unterschiedlichen Ebenen in den Raum bewegen. Mal wirken sie blockhaft, mal verspielt oder scheinen sich auseinander zu bewegen. Seine Raumobjekte laden zum Umschreiten ein und rufen so immer wieder neue Ansichten hervor.

Michael Kortländers Skulpturen sind alle bemalt. Die Farbe verändert die glatten Oberflächen, sie löst sie in bewegte Strukturen auf und unterstützt die räumlich-plastische Wirkung seiner Arbeiten. Extra für den großen Ausstellungsraum der Künstlerzeche hat Michael Kortländer eine Rauminstallation aus einzelnen großen Wellpappenbahnen aufgebaut. In unterschiedlichen Ebenen gestaffelt, ist seine Installation offen für immer neue Einblicke. Spitze und eckige Formen weisen in den Raum, kontrastieren die große Bewegung quer durch den Ausstellungsraum. Sie nehmen die architektonischen Formen auf oder wirken ihnen entgegen. So entsteht ein völlig neues einmaliges Raumgefühl.

Allein diese Rauminstallation lohnt wieder einmal den Besuch auf der Künstlerzeche. Man ist von diesem Raum und den vielen neuen Sichtweisen einfach überwältigt - ein Kunsterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Zur Eröffnung auf der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 am morgigen Samstag um 17 Uhr spricht Dr. Bernd Finkeldey aus Düsseldorf. Die Ausstellung "RAUMALSBILD" kann noch bis zum 28. März besichtigt werden, die Öffnungszeiten sind mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 13. März, ab 14 Uhr, lädt der Künstler Michael Kortländer zu einem Gespräch über seine Arbeiten ein. FH